2. Deutsche Fachschultage

« 1 / 6 »

Zweite Deutsche

Fachschultage

 

Handwerk Weiterdenken

 

Vom 23. bis zum 25. September 2018 fanden an der Uni Wuppertal die 2. deutschen Fachschultage statt. Von der Sto-Stiftung gefördert beschäftigte sich die Veranstaltung mit der Zukunft des Maler- und Lackiererhandwerks. Die Tagung bot zweieinhalb Tage des Austauschs in Workshops und Networking. Unter dem Motto "Handwerk weiterdenken" ging es um wichtige Trends wie die Digitalisierung und Nachhaltigkeit, und auch das Fachschulstudium staatlich geprüfter Farb- und LacktecknikerInnen und GestalterInnen, deren Aufstiegschancen und vieles mehr.

 

Die Wilhelm-Oswald-Schule Berlin, Ferdinand-Braun-Schule Fulda, Gsechs Fachschule Farbtechnik Hambur, Walter-Gropius-Schule Hildeshei, Badische Malerfachschule Lahr, Städtische Fachschule für Farb- und Lacktechnik München und die Schule für Farbe und Gestaltung Stuttgart machten auf das Bildungsangebot an staatlichen Fachschulen der Farbe und Gestaltung aufmerksam, sowie die Bergische Universität Wuppertal für den Bachelor- und Masterstudiengang Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik.

 

Spannende Vorträge und Impulse zum Austausch lieferten Christian Felber von der Universität für angewandte Kunst Wien, Professor Christian Zöllner von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und Professor Rolf Arnold von der Technischen Universität Kaiserslautern mit den Themen "Digitalität in der Fassaden- und Raumgestaltung", "Nachhaltigkeit im Maler- und Lackiererhandwerk" oder dem "Umgang mit Wissen, Erfahrungen, beruflichen Kompetenzen".

 

Fotos: Sto-Stiftung / Christoph Große